Candle Light Dinner
Brust oder Keule:
Feinschmecker auf dem Wackerberg

Was gibt es Schöneres, als im Kreis von guten Freunden zu essen und zu trinken?
Gemeinsam kochen, sagen die einen. Der Spaß bei der Zubereitung der Speisen ist für sie die ideale Overtüre für den Genuss der selbst-geschaffenen Kreationen.
Andere haben nicht soviel Zutrauen in die eigene Phantasie (und Ausführung) am Herd und überlassen die Arbeit lieber den Profis.

Das Waldquartier Wackerberg lässt Feinschmeckern die freie Wahl - Kochevent mit Gleichgesinnten, Schlemmen in den ausgezeichneten Restaurants der Umgebung oder Besuch der regionalen Gourmet-Veranstaltungen und Degustationen.

»Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat.«

Boccaccio

Boccaccio, italienischer Dichter, 1313 - 1375


Kochen mit Freunden

Kochen mit Freunden Von der schnöden Zubereitung der Nahrungsmittel zum sozialen Event - Kochen hat offensichtlich Karriere gemacht, vor allem als Gemeinschaftserlebnis. Das Internet ist voll von Tipps und Rezepten, und der Stiftung Warentest war das Thema sogar eine eigene Broschüre wert.
Da Männer nach Ansicht der Autoren zu oft fleischliche Genüsse vorziehen und daher zunächst einmal den gemeinsamen Grillabend im Kopf haben, stellen sie in ihrer Veröffentlichung ausschließlich vegetarische Gerichte vor.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Koch-Event ist das Einkaufen der Vorprodukte. Gut - Aldi und Lidl, Penny und ein großer Rewe-Markt sind alle in Kall vertreten, nicht mehr als 10 Autominuten vom Wackerberg entfernt. Aber wäre es nicht ein wenig langweilig, die Vorräte für die Genießer-Runde wieder einmal bei den bekannten Discountern und Supermärkten aufzufüllen?
Heute wirbt praktisch jedes ambitionierte Restaurant mit "frischen Produkten aus der Region". Und wer in die Eifel kommt, hat gerade in dieser Beziehung eine große Auswahl an lokalen Händlern oder den Hofläden der Landwirte. Zu deren Vermarktung wurde die Regionalmarke Eifel ins Leben gerufen mit einer Übersicht Original-Eifler Produkte und der entsprechenden Verkaufsstellen.

Landhausküche

Es ist angerichtet

Jeder gute Handwerker achtet auf seine Werkzeuge, und für einen (Hobby-)Koch ist das eben die Ausstattung der Küche. Neben dem technischen Equipment kommt es auf eine zweite Ressource an, vor allem, wenn mehrere Artisten des Tranchiermessers gleichzeitig zu Werke gehen: Platz.

Küche Und zu guter Letzt wäre da noch die kommunikative Komponente: Die Arbeit macht deutlich mehr Spaß, wenn sie sich vor den Augen des staunenden Publikums vollzieht. Die guten Ratschläge von den Zuschauerrängen sind einfach unbezahlbar: "Jetzt noch abschmecken und vielleicht etwas nachwürzen..."

Auch wenn zu Hause die Ausstattung vom Rührstab bis zum Entsafter ziemlich komplett ist - spätestens bei den beiden anderen Kriterien kann es im wahrsten Sinn des Wortes eng werden.
Im Waldquartier Wackerberg dagegen hat nicht nur der Eisschrank XXL-Format. Die Küche ist offen und in den großen Essraum integriert, an dessen Tafel bis zu 12 Gäste Platz finden.
Natürlich gibt es einen Backofen, 4 Ceranfelder, eine Mikrowelle, 2 Kaffee-Automaten und einen Teekocher, von diversen Kleingeräten einmal ganz abgesehen.
Und was ist mit dem Abwasch?
Den erledigt hinterher - ganz unkommunikativ - die Spülmaschine.

Und wenn die Entscheidung nun doch zu Gunsten des Grillabends gefallen ist?
Dann tritt der fahrbare Holzkohle-Grill in Aktion, oder die Veranstaltung wird ganz einfach in den Wald verlegt: Eine offene, voll eingerichtete Grillhütte steht 70 m vom Haus entfernt für ein echtes Gemeinschaftserlebnis bereit.

Wild-Spezialitäten

Auf der Pirsch

Mit ihren ausgedehnten Wäldern ist die Eifel ein attraktives Jagdgebiet. Während Wildbret in früheren Zeiten nur bei Adligen auf dem Speisezettel stand, gibt es heute Metzgereien, die sich darauf spezialisiert haben - und natürlich auch das "gemeine Volk" beliefern.
Einen besonderen Namen hat sich die Metzgerei Steffen in Gemünd gemacht, die ihre Kunden das ganze Jahr hindurch mit Fleisch aus Eifeljagden versorgt.
Eine weitere gute Adresse für Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Schlachtung ist die Metzgerei Hammes in Kall Sötenich.
Für frische Forellen lohnt sich der Abstecher ins Schilsbachtal bei Woffelsbach am Rursee. Der Forellenhof ist gleichzeitig auch ein Ausflugsrestaurant für Wanderer.

hofladen

Direkt vom Bauern

Ein für Städter eher ungewöhnliches Vergnügen ist der Einkauf auf dem Hofladen des Bauern, immer verbunden mit einer kleinen Ausflugstour durch die Eifel.
Empfehlenswert sind hier beispielsweise der Kolvenbacher Ziegenhof bei Bad Münstereifel, der es schon ins Fernsehen geschafft hat, der Geflügelhof Walter in Kall Sistig, der Hofladen der Familien Sanden bei Mechernich mit Fleisch- und Wurstwaren sowie Brot und Marmelade aus eigener Produktion, oder der Gröner Hof nahe Hillesheim mit Eifeler Bergkäse und Jungbullenfleisch.


Sterneküche

Sonnora Die Michelin-Tester besitzen offensichtlich ein Faible für die Eifel:
Gleich fünf Gourmet-Tempel haben sich in der Region einen Stern - oder gleich mehrere der begehrten Auszeichnungen - verdient. Im Ahrtal sind das Brogsitter, (1 Michelin-Stern Michelin-Stern) und Steinheuers Restaurant Michelin-Stern Michelin-Stern, Richtung Mosel das Waldhotel Sonnora Michelin-Stern Michelin-Stern Michelin-Stern, Schanz Restaurant Michelin-Stern und das Wein- & Tafelhaus Michelin-Stern.

Wer nicht ganz soweit fahren, dafür aber gleich mehrere deutsche Sterne-Köche in Aktion sehen will, steuert die Landlust auf Burg Flamersheim bei Euskirchen an. Beim viertägigen Eifel-Gourmet-Festival im Frühjahr kreieren die Koch-Artisten gemeinsam ein mehrgängiges Menü mit entsprechender Weinbegleitung. Ein paar hundert Euro sollte der Gast aber schon dabei haben...

Mit weniger Prominenz zubereitet, dafür aber deutlich günstiger und dennoch schmackhaft, bieten Restaurants rund um den Wackerberg ihre Kreationen an: In Kall, Schleiden und Gemünd, in Heimbach und Bad Münstereifel erwartet den Gast eine überraschende Vielfalt kulinarische Erlebnisse - vom Schloss-Restaurant bis zur Kloster-Schänke.
Mehr dazu >>>

Genießerwoche

Schleidener Genießerwoche

Fünf Gastronomiebetriebe im Stadtgebiet Schleiden veranstalten seit einigen Jahren die "Genießerwochen" im Herbst:
das Restaurant im Schloss Schleiden;
das Café-Restaurant Drehsen-Theisen;
die Kermeterschänke;
das Gemünder Parkrestaurant und
das Hotel Friedrichs

Im gesamten Monat Oktober werden eigens zusammengestellte kulinarische Angebote mit einem Schwerpunkt auf regionalen Produkten aufgetischt, gewürzt mit einem kurzweiligen Veranstaltungsprogramm.

Wein Baum

Wein Degustationen

Wein aus der Eifel? Die guten Tropfen von Ahr und Mosel sind seit langem bekannt, die Weinfeste dazu im Herbst inklusive.
In Kall hat der studierte "Önologe" Marc Baum den Familienbetrieb aufgemöbelt und veranstaltet regelmäßig Weinproben und kulinarische Überraschungen im eigenen Gewölbekeller, aber auch bei befreundeten Gastronomen der Region.


Broschüre Schlemmertouren

Schlemmer­touren

Wandern macht hungrig. Was liegt also näher, als die Einkehr zur gepflegten Mahlzeit direkt einplanen, dachte sich die Rursee-Touristik und hat gleich vier Routen mit landschaftlichen - und kulinarischen Höhepunkten entwickelt.
Auch der Nationalpark Eifel bietet diverse Genießer-Arrangements an.

In Vino Veritas

In Vino Veritas

Carsten Sebastian Henn ist Restaurant-Kritiker beim Kölner Stadtanzeiger, Mitbesitzer eines Weinbergs - und Krimiautor. Seine Geschichten spielen in der Eifel, genau genommen im Ahrtal, wo u.a. ein vorzüglicher Rotwein angebaut wird.
Seine Bücher laden dazu ein, sich auf einen guten Tropfen und ein schmackhaftes Mahl einzustimmen...


Eine Leiche zum Dessert

Eine Leiche zum Dessert Verbrechen und Verkosten gehen bisweilen eine interessante Symbiose ein - vor allem in der Eifel!
So erleben Gäste alle paar Monate auf Burg Nideggen eine "Nacht des Schreckens". Gemeint ist natürlich nicht die gastronomische Qualität, sondern das Krimi-Dinner als kulinarischer wie intellektueller Genuss. Die Veranstalter werben mit "gemütlichem Ambiente und gehobener Gastronomie in historischer Atmosphäre".
Vergleichbare Krimi-Dinner werden im Krimi-Hotel Hillesheim, im Burghaus Kronenburg oder im Restaurant Steinsmühle (Bad Münstereifel) veranstaltet.

In der Regel mischt sich eine Schauspielertruppe unter die - Böses ahnenden - Gäste, die in die Spielhandlung einbezogen werden. Wer so viel eigenes Engagement beim Essen grundsätzlich ablehnt, ist mit einer gastronomischen Krimilesung besser bedient und lernt bei dieser Gelegenheit auch noch den Autor persönlich kennen.
Besonders emsig unterwegs ist Autor und Verleger Ralf Kramp - immer ein Garant für einen unterhaltsamen Abend! Die anderen Autoren von Eifelkrimis trifft man beim Essen im September von geraden Jahren bei den Krimitagen "Nordeifel-Mordeifel", in ungeraden Jahren beim Krimifestival "Tatort Eifel" in der Vulkaneifel.